WILLKOMMEN IM WOODYS HOTEL


WILLKOMMEN IM WOODYS HOTEL

Im Jahr 2013 wurde das eigenwillige Woodys Hotel an einem wunderschönen Ort fernab von der Zivilisation errichtet. Ziel dieses einzigartigen Hotels war und ist, alle aufzunehmen, die den geltenden Normen entkommen, sich wie zu Hause fühlen und dabei sie selbst sein wollen, ohne abgeurteilt zu werden. So wurde das Woodys Hotel langsam aber sicher immer bekannter.

Das Woodys Hotel war der ausgewählte Ort der Präsentation der neuen Kollektion von Woodys Barcelona. Diese Kollektion trat stärker als je in Erscheinung, denn neben der Brillenreihe für die Frau umfasste sie nun auch die erwartete Brillenreihe Unique Men by Woodys. Unter allen Brillen wurden einige Modelle als Hauptdarsteller der Präsentation ausgewählt und sorgfältig auf einem schönen Sockel angeordnet, der sie vorzüglich schützte. Der Augenblick war gekommen. Die in der Empfangshalle versammelten erwählten Hotelgäste warteten auf die Kollektion. Otis, der herzlich-sympathische Hotelpage, betrat den noblen Saal und suchte eine Brille: die Hauptdarstellerin für den Beginn der Präsentation ...

Glasscherben auf dem Fußboden, ein Loch mitten im Sockel und von der Brille keine Spur. Dieses Szenario fand er vor, und er traute seinen Augen nicht. Schnell stellte sich eine allgemeine Alarmsituation ein, und sobald das gesamte Hotelpersonal informiert war, schloss man vor den verblüfften Anwesenden alle Zugänge. Es galt, schnell zu handeln. Jede verlorene Minute gab dem Schuldigen eine neue Chance, Spuren zu verwischen. So waren die Anweisungen sehr klar: Der beste Inspektor musste her, also der namhafte Detektiv Tatson.

Inmitten gespannter Erwartung kam Tatson schließlich an. Aber niemand erwartete, verhört zu werden. So waren die Reaktionen sehr vielfältig: Überraschung, Entrüstung, Nervosität, Gleichgültigkeit ... Aber das alles war nicht mehr wichtig, denn nun galt es, den Fall zu lösen und die geschätzte Brille zu finden, damit die Präsentation beginnen konnte. Noch nie war ein so bunt gemischtes Publikum im Hotel versammelt. So gab es denn auch keinen Hauptverdächtigen. Nur die Zeit konnte Jenen Recht geben, die ein vermeintlich perfektes Alibi hatten. Wer war der oder die Schuldige?